Da ja 1% der “reichen” für die Hälfte der globalen co2 Emissionen verantwortlich ist,  Quelle->

ob es da “gerechtfertigt” wäre, das diese Menschen noch Subventionen erhalten, wenn sie sich teure Luxussportwagen leisten. Da es Ihnen auch deutlich leichter fällt bei Ihren Umweltsünden sich Klimaneutraler & angepasster bewegen zu dürfen.

Nur die eigentliche “behinderte & asoziale” Vorgehensweise der Hersteller ist schon jenseits von gut und böse: 

Also erstmal schon mal gut, das Förderungen verschärft werden, aber jetzt gehts eigentlich erst los:

– PARE. Das Kürzel steht für „Passenger Assisted Range Extender“ und bezeichnet eine elektrisch aus dem Fußraum des Beifahrers ausfahrbare und mit dem Generator des Autos verbundene Kurbel. Je stärker der Beifahrer in die Pedale tritt, desto mehr Strom fließt in die Batterie. Je nach Einsatz sei der Wirkungsgrad extrem hoch und würde die Reichweite eines Mittelklasse-Pkw um das Vielfache steigern.

-> Soll heißen, in einem 100’000€ Auto mit über 2 Tonnen kann man mit Pedalen selbst wie bei einem “Twike” die Reichweite durch Treten “um ein vielfaches steigern” ?

-> Was für eine behinderte Verarsche soll dies bitte sein? Das ganze System kostet so viel Gewicht und verursacht solch immense Extrakosten, das sich “durch eine Lücke” somit zum Kauf angeregte Subventionen anregen und erschleichen lassen?

Das steht in keiner Art und Weise zur Relation, und wird dann vermutlich noch mit E-Bike-Motor-Unterstützung auch noch gegen Aufpreis angeboten werden? … 

Das hat nichts mehr mit Qualität, Klasse, Stil & Niveau zu tun.

Kann man sich unter 18cm Schwanzlänge überhaupt als Mann schimpfen & behaupten?

Der Opel Rocks-e ist ein 45km/h Auto was ab 15 Jahren gefahren werden darf. Schön das es heute Alternativen und gute Einstiegsmöglichkeiten für die Jugend gibt.