-> Kinder haben es nie leicht… 

…und die Väter auch nicht… ->

Selbst fragte man sich schon, sind die Nachkommen heutzutage alles Minions, Weicheier oder einfach nur Jammerlappen die zu lebensuntüchtigen Egoisten herangezogen werden?

An diesem Sprichwort ist wirklich alles wahrhaftige dran, und kann ich selbst nur zu gut bestätigen. Weil:

Wenn man das weibliche Geschlecht reden hört, dann haben Sie klare Vorstellungen von einem Mann. Nur das Ihre Kinder mal genau das Gegenteilige werden, von dem was Sie sich selbst vorstellen…

Anscheinend liegt die „Verwendung von Frauen“ nur bei Sex & häuslichen Tätigkeiten. -Da die Aufzucht / Brutpflege zwar als „sehr anstrengend zu vermeinen mag“ und dies auch über alles andere stets priorisiert werden kann…

Abitur sollen sie alle haben…. Drogen sollen sie keine nehmen…
Wenn man Eltern fragt, ob sie alles richtig machen, antworten Sie definitiv mit nein,
& wenn man sie fragt, was sie den überhaupt alles so falsch machen, wissen sie es selbst nicht einmal…
Stets so lange überfordert, bis die Kinder Ruhe geben.

Auch wenn Sie als Jammerlappen oder verweichlicht / verweiblicht / verschwult oder zu vergutmenschten Muttersöhnchen erzogen wurden bzw. herangewachsen sind:
„Das Energiepotential“ ist deswegen genauso vorhanden und da. Es ist nur absolut falsch verteilt und nicht angemessen realistisch umgesetzt.
Kann & soll man dann über so etwas lachen, oder schlussfolgernd resultieren:

Wenn die Brut dann im Erwachsenenalter straffällig wird,
darf der Richter sich dann von der Mutter anhören, das Ihr Kind es nie leicht hatte..?!
und sich nur denken: bei dem stetigen Übergewicht oder den Eltern?

Wo wir dann zum nächsten Extrem angelangen:

 

Von den „erziehungsschwächsten“ zu den strengsten Eltern der Welt… bis ins Boot-Camp oder den Knast? Ein Problem auch: die „verweichtlichen Gesetze“ für die Gleichberechtigung der hilflosen und armen Frauen & Mütter? Eine Frau, erfüllt mit Liebe, die alles für ihre Kinder tut, die jedem Mann dieser Welt sogar „liebevoll“ ein Kind schenken könnte & würde… 

Genau der… wenn Ihr was nicht passt, Sie sich scheiden lassen kann, Unterhalt & Kindergeld bekommt, und der nächste auf „Lovoo“ schon auf Sie wartet?

Da alleinerziehend und Patchwork nur die Vorstufe des Bewusstseins und der Sozialisierung sind, hier der Lösungsansatz im nächsten Absatz:

Kinder sollen sich frei entwickeln?

30 Jahre später kommt dann so was bei rum und raus… ->

und es gibt ja nichts schöneres als Tunten, mit denen man(n) weder vernünftig Arbeiten noch gesellschaftlich zivilisiert für die Gemeinschaft zusammenleben will & möchte.

Swap your kid(s) / son(s)

Meinst, willst oder glaubst Du zu sagen, das Dein Kind besser ist als andere? Willst Du einen Sohn & Freund fürs Leben wie es sich andere auch wünschen oder gar als Nachbarn & Freund haben wollen würden, oder einfach nur die Hälfte & ein aufgespaltener Teil von Dir in der Gesellschaft? 

Frauentausch? Ja das lockte Zuschauer und bestätigte nur die primitiven Verhaltensmuster der aktiven sowie passiven Teilnehmer.

BESSER wäre aber der KINDERTAUSCH! Sei es im Quartal für eine Woche oder jeden Monat… dabei würden die Kinder nicht nur die Wertschätzung zum Leben kennenlernen, ( was andere haben, wie andere so leben, sich selbst von außerhalb einbringen usw. ) sondern auch div. Krankheiten & Defiziten vorbeugen.

Selbst Forscher hatten ja schon bestätigt: CrossNursing stärke das Immunsystem – Oder will irgend eine Mutter glaubhaft meinen oder weiß machen, das Ihre Milch besser als die der anderen ist? 

Kinder werden somit einsichtiger, verständnisvoller und deutlich besser „kultureller“ gelehrt. 

Warum weinen teils manche Mütter am ersten Kindergrten- / Schultag? Aus Stolz und Ehre? Oder weil die Kinder heulend nicht wissen was paar Stunden ohne Muttis Brust nun auf sie zukommen wird?

-> Das ganze fühlt sich später nicht anders an, wenn Sie ins Internat, zur Bundeswehr oder in den Knast müssen… letztere beiden dürften durch „swap your son(s)“ erspart bleiben.  Bevorzugt denkbar wäre es eigentlich nur die Söhne zu „swappen“, Die Männer sind schließlich die, die Waffen bauen, Kriege führen, Konflikte mit Gewalt austragen usw..